Besonderheiten

Besonderheiten

Unser Familienzentrum verfügt über helle, freundliche Räume und eine kindgerechte, anregungsreiche Ausstattung. Ein Turnraum ergänzt die Bewegungsmöglichkeiten im Haus bei schlechtem Wetter.

Wir arbeiten nach dem Early Excellence Ansatz. Wichtig ist es uns:

  • (früh-) kindliche Bildung und Entwicklung zu fördern
  • Eltern an den Bildungsprozessen ihrer Kinder zu beteiligen, sie zu stärken und zu unterstützen  
  • im Stadtteil mit anderen gemeinsam Netzwerke aufzubauen

Der positive Blick

Unsere pädagogische Arbeit ist ressourcenorientiert und stellt die Stärken jedes einzelnen Kindes in den Mittelpunkt. Innerhalb des Early Excellence Beobachtungsverfahrens beobachten wir jedes einzelne Kind und entwickeln nach seinen Interessen pädagogische Angebote und einen anregungsreichen und herausfordernden Kitaalltag. Jeder unserer Räume bietet inhaltliche Impulse für einen Bildungsbereich. Wir arbeiten nach dem Offenen Konzept. Die Kinder mit ihren Familien werden von Bezugserzieher*innen betreut und begleitet.

Die Lernangebote und der tägliche Alltag in unserer Einrichtung werden in Situationsbüchern und im Portfolio dokumentiert. Projektwochen oder zusätzliche vielfältige Kooperationen mit anderen Institutionen ergänzen die Angebotsvielfalt.

Zusammenarbeit mit Eltern

Eltern an den Bildungsprozessen ihrer Kinder zu beteiligen ist eines der Kerngedanken des Early Excellence Ansatzes und ist uns sehr wichtig. Wir bieten Eltern hierzu vielfältige Gelegenheiten.

Erzieher*innen und Eltern stehen in einem regelmäßigen Austausch, um Eltern an den Bildungsprozessen ihrer Kinder teilhaben zu lassen. Eltern sind willkommen in unserem Kitaalltag zu hospitieren oder eigene Angebote zu initiieren.

In unserer Einrichtung bieten wir die Möglichkeit in unserer Einrichtung an vielfältigen Angeboten selbst teilzunehmen. Diese Angebote können für die gesamte Familie sein, oder aber nur Mütter oder Väter ansprechen. Wir laden herzlich ein, sich an unserem Alltag und dem ihrer Kinder in unserem Familienzentrum zu beteiligen.

Gesunde Ernährung

Eine gesunde Ernährung der Kinder ist uns wichtig. In unserer Küche bereiten wir überwiegend frisch gekochtes Essen zu. Wir sind bemüht auf die Ernährungsgewohnheiten unterschiedlicher Religionen, sowie auf Kinder mit Allergien Rücksicht zu nehmen und beziehen die Kinder in die Planung des Essens mit ein.

Eingewöhnungszeit

Wir nehmen uns ausreichend Zeit für die Planung der Eingewöhnungszeit und das Kennenlernen neuer Familien und legen besonderen Wert auf eine langsame und intensive Eingewöhnung der Kinder in Begleitung der Eltern.

Interkulturelle Kompetenz

Im Zusammentreffen vielfältiger Kulturen, die Bestandteil dieses Stadtteils sind, schaffen wir Anlässe für einen toleranten und bereichernden Umgang miteinander.

Wir machen Musik

In bereits langjähriger Kooperation mit der Musikschule Hannover, bieten wir regelmäßig einen Kinderchor unter Leitung einer Musikschullehrerin an.

Vor dem Schuleintritt

Die zukünftigen Lernanfänger bereiten wir gezielt auf den Schuleintritt vor. Wir führen Projektwochen mit den zukünftigen Schulanfängern zu verschiedenen Sachthemen durch. Ebenso finden gegenseitige Besuche zwischen Kindern und auch Fachkräften mit der Grundschule aus unserem Einzugsbereich statt. Eine gezielte alltagsintegrierter Sprachförderung ist uns ebenso wichtig.

Für die Hortkinder

Hier sind die Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit: familienergänzend, schulunterstützend und freizeitorientiert. Die Hortkinder nutzen unsere Funktionsräume ebenso, haben eine kleine Tee-Ecke, gehen (in Absprache mit den Eltern) kleine eigenständige Einkäufe erledigen oder besuchen unseren Spielplatz vor der Tür. Des Weiteren steht den Hortkindern ein PC, unter Anleitung, zur Verfügung. Gemeinsam planen und erleben die Kinder interessante und abwechslungsreiche Ferienzeiten.

Stadtteilvernetzung

Unser Familienzentrum ist gut mit den verschiedenen Institutionen des Stadtteils vernetzt. Wir arbeiten auch über den Stadtteil hinaus mit unterschiedlichen Kooperationspartnern zusammen.

Außerdem beteiligen wir uns seit vielen Jahren am Netzwerk Kultur und Bildung in unserem Stadtbezirk. Das Hannoversche Programm „Mit kultureller Bildung von der Kita in die Schule“ ermöglicht jährliche Projektwochen mit Künstlern für die zukünftigen Einschüler, um den Kindern den Übergang zur Grundschule zu erleichtern.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter folgendem Link: https://www.kinderkultur-stadt-hannover.de/node/370

Neues aus dem Paritätischen

Corona/ Covid 19 News

Die Situation rund um die Pandemie ist auch für viele sozialen Einrichtungen massiv bedrohlich. Das...

weiterlesen

Corona ist im Alltag angekommen!

Auch beim Paritätischen Hannover hat Corona einiges verändert. Unsere Kindertagesstätten sind...

weiterlesen

WIR SIND PARITÄT

Von der Migrant*innenselbstorganisation, der örtlichen Selbsthilfegruppe über die Kita, das...

weiterlesen

Rechter Terror in Halle: Auch wir vom Paritätischen haben dazu eine klare Meinung!

... sagt Birgit Eckhardt, Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen e.V. „Der...

weiterlesen

Deutschförderung für erwachsene Zugewanderte

Die Veranstaltung fand im Rahmen der Interkulturellen Woche 2019 statt und wurde vom Fachausschuss...

weiterlesen

Die Legende auf 4 Rädern muss Abschied nehmen…

Aus der Werbung kennen wir die Frage: „Wer hats erfunden?“ In Bezug auf den Mahlzeitendienst „Essen...

weiterlesen

Endlich mehr Platz!

Am 23.8. war es endlich soweit! Ein zumAnfang dieses Jahres gekauftes Nachbarhaus, dass jetzt...

weiterlesen

Unsere neuen Mitarbeiter aus Serbien und Bosnien-Herzegowina sind da!

Der Fachkräftemangel in der Pflege ist in aller Munde, nun gehen wir neue Wege: In Ländern wie...

weiterlesen

Unsere Facebook-Seite wächst!

Nach nur wenigen Dekaden haben wir beschlossen, eine Facebook-Seite zu gestalten – lieber spät als...

weiterlesen

Selbsthilfetag 2019 in Hannover

Rund um den Kröpcke bis zum Platz der Weltausstellung präsentieren sich an diesem Tag rund 90...

weiterlesen